Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Betreuungsassistenz und Pflegehelfer/in

Betreuungsassistenten und Pflegehelfer sind in vielen Einrichtungen und ambulanten Diensten tätig.

Mit unserer Weiterbildung qualifizieren wir Sie für die individuelle Betreuung sowie Pflege von Senioren und anderen hilfsbedürftigen Menschen, die z.B. in Seniorenheimen oder betreuten Wohngruppen zusammenleben.

Rechtliche Grundlage und Hinweise

Sie werden nach §53c SGB XI (vormals §87b) weitergebildet. Beachten Sie bitte, dass Sie eine jährliche Auffrischungs-/Vertiefungsfortbildung benötigen, die meist von den Einrichtungen finanziert wird, in der Sie später tätig sein werden.

Zielgruppe

Haben Sie Freude am Umgang mit alten oder hilfsbedürftigen Menschen? Sind Sie arbeitsuchend und/oder wollen Sie sich beruflich verändern? Haben Sie bereits Erfahrung in der Betreuung oder Pflege, aber Ihnen fehlen zertifizierte Abschlüsse? Sind Sie bereits in einer Pflegeeinrichtung tätig, haben aber bislang keinen qualifizierten Abschluss?

Dann sind unsere Weiterbildungen das Richtige für Sie!

Für die Kurse sind keine bestimmten Schul- oder Berufsabschlüsse vorausgesetzt. Wichtig ist in erster Linie, dass Sie  Freude an der Betreuung und/oder Pflege von hilfsbedürftigen Menschen haben. Dabei spielt das Alter der Kursteilnehmer/innen keine Rolle, für uns zählt das Interesse und die Eignung für diese Berufe.

Kursinhalte und Praxiseinsätze

Theorie- und Praxisphasen finden im Blockmodell statt.

Bei der Weiterbildung zum Betreuungsassistenten und Pflegehelfer werden für die Vertiefung des Wissens auch Themen in Gruppenarbeiten ausgearbeitet.Theoretische Wissensvermittlung

Der Unterricht erfolgt in unseren Schulungsräumen.

Erfahrene Dozenten und Dozentinnen vermitteln Ihnen die Lehrinhalte praxisnah und abwechslungsreich. So werden Sie neben der Stoffvermittlung  durch die Dozenten in Gruppenarbeiten, Übungsaufgaben oder angeleiteten Selbstlerneinheiten optimal auf Ihre spätere Tätigkeit vorbereitet.

Mit insgesamt 320 Unterrichtsstunden (35 Stunden pro Woche) erhalten Sie ein gutes Basiswissen für Betreuungs- und Pflegetätigkeiten.

Die Inhalte des Betreuungsassistenten sind unter anderem: Kommunikation und Umgang mit an Demenz und anderen Krankheitsbildern erkrankten Menschen, Rechtskunde, Ernährung und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Die Inhalte des Pflegehelfers sind unter anderem:  grundpflegerische Tätigkeiten, Hygiene, einfache Behandlungspflege wie Blutdruck- und Pulsmessung. Zudem werden Prophylaxen (Vorbeugende Maßnahmen) wie zum Beispiel gegen Kontrakturen (Gelenkversteifungen), Dehydratation (Austrocknung) und Dekubiti (Druckgeschwüre) vermittelt.

Praktische Erfahrungen

In zwei Praktika von jeweils drei Wochen werden Sie praktische Erfahrungen sammeln und lernen, das theoretische Wissen am Bewohner und Patienten umzusetzen. Dabei steht Ihnen in den Einrichtungen eine Praxisanleitung zur Verfügung, die gezielte Anleitungen und Praxisaufgaben mit Ihnen umsetzt.

Die zwei Praxisphasen können Sie in verschiedenen Einrichtungen absolvieren, um unterschiedliche Häuser und Arbeitsweisen kennenzulernen.

Während der Praktika gibt es jeweils einen Trägertag, an dem Sie bei uns sind. An diesem wird unter anderem der Praktikumsverlauf reflektiert und Fallbeispiele besprochen.

moveo-KundencenterKundencenter

Sie erhalten einen Zugang zu unserem Kundencenter. Hier finden Sie die theoretischen Inhalte in Form von Lerneinheiten des Unterrichtes sowie zusätzliche Übungen und Tests. Mit den letzteren haben Sie eine gute Lernkontrolle und ideale Prüfungsvorbereitung.

Das Kundencenter bietet Ihnen auch nach dem Kursende die Möglichkeit, sich bei Fragen mit Ihren Mitteilnehmern sowie unserem Dozententeam auszutauschen, Informationen noch einmal nachzuschlagen und Informationen zu Weiterbildungen, Auffrischungen usw. zu erhalten.

Vorbedingungen

Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung zur Betreuungsassistenz ist der nachweis über ein 40-tägiges Orientierungspraktikum oder bereits vorhandene Erfahrung in der Betreuung. Dieses Praktikum können Sie in einer Einrichtungen in der Umgebung absolvieren. Gern geben wir Ihnen Tipps, wo Sie sich vorstellen können.

Des Weiteren findet ein Vorgespräch zum persönlichen Kennenlernen mit der Kursleitung statt. Zudem müssen Sie an einer halbtägigen Eignungsfstestellung in unserem Hause teilnehmen. Diese beinhaltet ein Profiling, in dem wir prüfen, ob sie alle Anforderungen für die Tätigkeiten erfüllen. Das Profiling findet in der Woche vor dem Kursbeginn statt. Einen genauen Termin teilen wir Ihnen dann mit.

Arbeitsmarktradar

Betreuungsassistenten und Pflegehelfer sind in Seniorenheimen, Krankenhäusern und bei Ambulanten Pflegediensten angestellt.

Der Fachkräftemangel wurde schon vor einigen Jahren für die Pflegebranche prognostiziert und ist mittlerweile in der Realität angekommen.

Außerdem werden aufgrund des demografischen Wandels immer mehr Menschen altersbedingt betreuungs- und pflegebedürftig. So steigt natürlich der Bedarf an examinierten Personal ebenso wie an Betreuungsassistenten und Pflegehelfern.

Die Übergänge von der Betreuung zur Pflege sind fließend. Daher bieten wir die Weiterbildung zur Betreuungsassistenz in Kombination mit dem Pflegehelfer an. Eine breitere Qualifikation durch diese Kombination bietet hinsichtlich der Arbeitsplatzsicherheit und den Gehaltsverhandlungen weitere Vorteile.

Weiterqualifikation

Im Anschluss an die Betreuungsassistenz und den Pflegehelfer haben Sie die Möglichkeit, sich noch weiter zu qualifizieren. Dazu ist in der Regel eine gewisse Zeit der Arbeitserfahrung nötig und sinnvoll. Gern beraten wir Sie zu unseren weiteren Angeboten.

Wenn Sie berufstätig sind, sprechen Sie Ihren Arbeitgeber an, ob er Ihnen eine Qualifizierung finanziert.

Folgende Zusatzqualifikationen haben wir derzeit im Angebot:

  • Weiterbildung LG1/2 für die Behandlungspflege. Voraussetzung ist der Abschluss der Weiterbildung „Pflegehelfer“ (beides können Sie bei uns in Kombination durchführen). Zusätzlich müssen Sie 2 Jahre Arbeitserfahrung in der Pflege  sowie ein 3-monatiges Praktikum in der Behandlungspflege in Vollzeit nachweisen.

Für Arbeitgeber sind Sie mit dieser Qualifizierung attraktiv, weil er Sie bei den Krankenkassen und Pflegeversicherungen abrechnen kann, was bei einem Pflegehelfer oder einer Betreuungskraft nicht der Fall ist.

  • Weiterbildung Pädagogische Ansätze in der Pflege. Hier erlernen Sie, wie Sie Menschen mit besonderem Verhalten professionell begegnen und welche Krankheitsbilder dahinterstecken. Weitere Themen sind die Beziehungsarbeit mit Patienten, Entwicklungsbegleitung, Erkennen und Umgang mit Gefährdungssituationen oder Psychohygiene.
  • Deutsch in der Pflege und Betreuung. Diese Weiterbildung ist für Personen gedacht, die gern in der Pflege oder Betreuung arbeiten möchten bzw. die Weiterbildung zur Betreuungsassistenz bzw. Pflegehelfer absolvieren möchten, aber Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben. In einem 4-wöchigen Intensivkurs vermitteln wir Ihnen die berufsbezogene deutsche Sprache, indem wichtige Begriffe aus den Berufen vermittelt und Situationen aus dem beruflichen Kontext behandelt werden. Dadurch werden Sie optimal auf die Weiterbildung und/oder Ihre Tätigkeit in Pflegeeinrichtungen vorbereitet und verbessern gleichzeitig Ihre Sprachkenntnisse. Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs ist ein Niveau der deutschen Sprache auf B1.

Beachten Sie bitte bei der Qualifizierung zur  Betreuungsassistenz, dass – wie bereits oben erwähnt – eine jährliche Pflichtschulung („Auffrischung“) gesetzlich gefordert ist. Ansonsten verfällt die Qualifikation als Betreuungsassistenz. Die Auffrischung dauert 2 Tage und wird meist von den Arbeitgebern übernommen.

Ansprechpartnerin


Tatiana Van Mechelen
Kursleitung

Telefon: 02932 80948-10
Telefax: 02932 80948-39
E-Mail:   pflege@moveo-bewegt.de

Informationen für Arbeitgeber und Finanzielle Förderungsmöglichkeiten

Für Arbeitgeber und Einrichtungen bieten wir unsere Weiterbildung auch als Inhouse-Schulung an. Ebenfalls sind Teilnehmerrabatte möglich, wenn mehrere Ihrer Beschäftigten an einem Kurs teilnehmen.

Beschäftigte und Einrichtungen

Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer können mit dem Bildungscheck NRW Zuschüsse für diese Weiterbildung beantragen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales oder montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr über die Hotline 0211 837-1929 von „Nordrhein-Westfalen direkt“.

Arbeitslose und Arbeitssuchende

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle sind und sich eine Tätigkeit in der Pflege und/oder Betreuung vorstellen können, ist es möglich diese Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit bzw. den Jobcentern fördern zu lassen. Sprechen Sie mit Ihrem persönlichen Arbeitsvermittler – er wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Geplante Kurse

Die nächsten Kurse haben wir bereits in ● Arnsberg,  Olsberg,  Winterberg sowie an  Bedarfsstandorten für Sie geplant:

Aktuelles

Wir halten Sie in unserem Blog auf den aktuellen Stand rund um den Betreuungsassistenten und Pflegehelfer.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die üblichen Bedingungen für unsere Veranstaltungen.

Online-Anmeldeformular hier einfügen.